Kategorie-Archiv: News

Neuer Aufbau

Hallo lieber Besucher, die Homepage wird komplett bearbeitet.

Wir werden uns bemühen die Seite so schnell wie nur möglich wieder zu aktualisieren.

Vielen Dank!

 

 

 

Advertisements

Die Jugendfeuerwehr zu Besuch im Forschungszentrum Jülich

Die Jugendfeuerwehr des ersten Löschzuges der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß war am 10.12.2011 zum Jahresausklang zu Besuch bei der Werkfeuerwehr des Forschungszentrums Jülich. Die Werkfeuerwehr ist einerseits zuständig für den vorbeugenden Brandschutz und bewältigt andererseits Einsätze aller Art auf dem Gelände des Forschungszentrums. Besonders interessant waren die Einsatzfahrzeuge. Während bei uns genormte Fahrzeuge zum Einsatz kommen, findet man hier fast ausschließlich speziell an die Bedürfnisse des Forschungszentrums angepasste Löschtechnik. Glänzende Augen gab es beim Anblick der Hubrettungsbühne. Während bei uns üblicherweise Drehleitern eingesetzt werden, setzt man hier auf einen Teleskopmast, mit dem durch Abknicken des obersten Mastelementes auch verwinkelte Ziele erreicht werden können.

Neben dem Brandschutz spielen in einer Forschungsanlage dieser Art natürlich die Technische Hilfeleistung und der Umgang mit Gefahrstoffen eine große Rolle! Auch dafür ist man bestens gerüstet. Nach der Führung durch die Gerätehalle wurden uns die Atemschutzwerkstatt und die Atemschutzstrecke gezeigt. Die Trainingsstrecke löste eine große Begeisterung bei den Kindern und Jugendlichen aus. Der ein oder andere konnte hier auch mal „probekrabbeln“.

Für uns alle hat der Besuch viele neue Eindrücke gebracht, da sich das Tätigkeitsfeld der Werkfeuerwehr deutlich von unserem unterscheidet. Wir haben eine Vielzahl interessanter Fahrzeuge und Geräte sehen können und eine Menge gelernt über die Aufgaben einer Werkfeuerwehr. Vielen herzlichen Dank an die Kameraden, die uns diese interessante Führung ermöglich haben!

Christian Thomas

Neuer Dienstplan 2012 der Jugendfeuerwehren des ersten Zuges Online!

Hallo zusammen,

ab sofort haben die Jugendfeuerwehren: Froitzheim, Ginnick, Kelz, Jakobwüllesheim und Soller einen neuen Dienstplan. Ihr findet diesen unter der jeweiligen Ortsgruppe oder hier Dienstplan2012

Viel Spaß wünschen euch eure Jugendwarte des ersten Zuges!

 Wir wünschen unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern, deren Eltern,

den Jugendwarten/innen und Betreuern/innen ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2012.

Für die gute Zusammenarbeit mit Rat, Gemeinde, Wehrleitung,

Zugführern und Löschgruppenführern möchten wir uns recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt unseren Jugendfeuerwehrmitgliedern, den Jugendwarten/innen und Betreuern/innen, ohne

die so eine tolle Gemeinschaft nicht möglich wäre. Wir sind sehr

stolz, mit so einer tollen Truppe arbeiten zu dürfen.

Tanja Bergrath                     Nadine Schlaak                      Chris Zensen

 Gemeindejugendwarte

Neue Dienstpläne Online!

Hallo zusammen,

ab sofort haben die Jugendfeuerwehren der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß einen neuen Dienstplan. Ihr findet diesen unter der jeweiligen Ortsgruppen.

Viel Spaß wünschen euch eure Jugendwarte(innen) der Gemeindejugendfeuerwehr!
geschrieben Björn Bigesse

Indemann – Spiele waren ein voller Erfolg

Am Samstag, 02.07.11, nahm die Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß an den Spielen am Indemann teil, die von der Jugendfeuerwehr Inden ausgerichtet wurden.

Unsere Jugendfeuerwehr wurde hierzu in 3 Gruppen aufgeteilt und dann hieß es:“Ran an die Wurst“. Die Jugendlichen mussten in 5 Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen. So wurde beim Mülltonnen-Rennen ein Jugendwart in die Tonne gestellt und die Jugendfeuerwehrmitglieder fuhren dann mit ihm durch einen kniffeligen Parcours.

Beim Zerlegen eines Strahlrohres bestand die Schwierigkeit darin, dieses in 5 min. so oft auseinander- und zusammenzubauen, wie es eben nur ging. Die Mädchenmannschaft schaffte dieses 12 Mal und legte damit die Messlatte für die anderen Gruppen sehr hoch.

Die nächste Aufgabe gestaltete sich schwieriger und zeitintensiver, da ein Tischtennisball durch einen B-Schlauch befördert werden musste. Doch auch diese Aufgabe meisterte unsere Jugendfeuerwehr mit Bravour.

Weiter, an der nächsten Station galt es, 4 verschiedene Feuerwehrknoten zu legen / zu knoten ( Mastwurf, doppelter Anker, Zimmermannstich , Kreuzknoten). Hier scheiden sich sehr oft die Geister und es zeigt sich, wer gut aufgepasst hat und diese Techniken, die auch im täglichen Feuerwehrdienst unverzichtbar sind, aus dem „Eff-Eff“ beherrscht.

Ein besonderes Highlight war dann das letzte Spiel. Der/Die Ironman/-woman. Die Aufgabe bestand hierbei darin, dass 2 Mitglieder aus der Gruppe mit einer Atemschutz Attrappe den Indemann hinauflaufen mussten, um dann auf der Kuppe, ganz oben, ein Signal zu betätigen.

Mit ausgelassener Stimmung ging es für alle zum guten Schluss zur Siegerehrung .Dabei belegte die Mädchenmannschaft der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß einen hervorragenden Platz Platz 2.

Wir, die Gemeindejugendwarte, Jugendwarte und Betreuer, sind wieder einmal sehr stolz auf ALLE teilnehmenden Jugendfeuerwehrmitglieder, denn“ GEMEINSAM SIND WIR STARK“.

zu den Bildern

Zeltlager in Soller

Am Wochenende vom 18.06. bis zum 19.06.2011 traf sich der Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehr Vettweiß auf dem Sportplatz in Soller zu einem zweitägigen Zeltlager.

Nach der Begrüßung der Jugendfeuerwehrgruppen aus Froitzheim, Ginnick, Jakobwüllesheim und Soller gegen 10.00 Uhr durch den stellv. Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Soller, Björn Bigesse, konnten die Jugendlichen zunächst mit dem Aufbau der Zelte beginnen.

Nachdem dies geschafft war, informierten die anwesenden Jugendwarte und Betreuer (René Schirlo, Christopher Zensen, Christian Thomas, Daniel Wallraff, Björn Bigesse und Sebastian Robens) die Jugendlichen über den genauen, geplanten Ablauf des Zeltlagers 2011.

Dann ging es nach einem kleinen Imbiss mit den Betreuern nach Heimbach, um sich dort gemeinsam im Minigolf zu messen. Drei Gruppen traten hier dann auch in einem sportlichen Wettkampf gegeneinander an.

Nachdem der glückliche, erfolgreiche Sieger feststand, ging es zurück nach Soller, wo dann im Zeltlager Spiel und Spaß für Jugendliche und Betreuer auf dem Plan stand, wobei alle Riesenspaß hatten.

Hierbei durften wir den stellv. Wehrleiter, Josef Mathia, und den Löschgruppenführer von Soller, Daniel Strack mit Partnerin, bei uns begrüßen, die ein paar tolle Stunden mit uns verbrachten.

Nach einem gemeinsamen Frühstück am Sonntag, galt es dann leider, die Zelte wieder abzubrechen.

Bei einem anschließenden „Feedbackgespräch“ stellten die Jugendlichen und Betreuer fest, dass es allen sehr viel Spaß gemacht hat und dass Aktionen wie diese auch in Zukunft weiter durchgeführt werden sollen. Nach einhelliger Meinung war es ein sehr lustiges und interessantes Wochenende für alle Beteiligten.

Besonders möchten wir uns in diesem Zusammenhang bei Katrin Drousch aus Huchem-Stammeln bedanken, die kurzfristig als weibliche Betreuerin eingesprungen ist.

Außerdem danken wir den Jugendwarten, Betreuern und Löschgruppenführern, die das Zeltlager mit unterstützt haben.

Björn Bigesse

Zu den Bildern

Mach mit!

Vielleicht hast du uns in den letzten Wochen schon bei einer unserer Übungen gesehen. Wir sind wieder in allen Orten unserer Gemeinde unterwegs und veranstalten verschiedene Übungen mit echten Einsatzfahrzeugen. Dabei lernen unsere Kinder und Jugendlichen den Umgang mit unseren Geräten gemäß den Vorschriften der Freiwilligen Feuerwehr kennen, natürlich auf spielerische Art und Weise. Daneben haben wir auch einige Freizeitveranstaltungen außerhalb des Themas „Feuerwehr“ im Kalender wie z.B. Zeltlager und Ausflüge.

Wenn du Lust hast, kannst du gerne zu einer unserer Übungen mitkommen und dir genauer ansehen, was wir so machen. Wir üben an jedem zweiten Freitag zwischen 17:45 Uhr und etwa 20:00 Uhr. Einzige Voraussetzung ist, dass du zwischen 10 und 17 Jahren alt bist. Die Jugendfeuerwehr ist für dich übrigens kostenlos! Melde dich doch einfach bei deinem Jugendwart, wer das ist kannst du der Seite über deine Löschgruppe entnehmen. Dort findest du auch den aktuellen Übungsplan.

Wenn du dir nicht sicher bist, an wen du dich wenden sollst, dann melde dich doch einfach bei unseren Gemeindejugendwarten über das Kontaktformular.

Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß zum Besuch auf dem Adventsbasar bei der Jugendfeuerwehr Niederzier

Erfolgreiche Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 in Vettweiß

Auch dieses Jahr konnten wieder zahlreiche Jugendfeuerwehrmitglieder aus der Gemeinde Vettweiß die Jugendflamme der Stufe 1; erster und zweiter Abschnitt beschreiten.Anlässlich dieses Leistungsabzeichens trafen sich die Jugendfeuerwehrmitglieder, deren Jugendwarte und der abnahmeberechtigte Gemeindejugendfeuerwehrwartin Tanja Bohlem und den Stellvertretern Nadine Schlaak und Christopher Zensen am Donnerstag, den 25.11.2010 am Feuerwehrgerätehaus in Vettweiß.

Tanja Bohlem begrüßte die Ehrengäste Bürgermeister Josef Kranz, den Ortsvorsteher aus Vettweiß Franz-Wilhelm Erasmi und den anwesenden Zugführer des 2 Zuges Stefan Uhde und die zur Abnahme berechtigen Jugendlichen der Gemeindejugendfeuerwehr Vettweiß und deren  Jugendwarte(innen).

Die Jugendflamme der Stufe 1 ist das erste Abzeichen in der Jugendfeuerwehr, welches die Jugendlichen erreichen können. Um dieses Abzeichen zu erlangen, müssen die Jugendlichen genug Wissen und praktische Erfahrung aus dem Feuerwehrdienst mitbringen.

Die Jugendflamme der Stufe 1, erster Abschnitt setzt sich zusammen aus folgenden Themen:

Notrufnummer, Zusammensetzung des Notrufes, Absetzen eines Notrufe
Handhabung und Auswerfen, Auslegung und Kuppeln eines C-Schlauches

  • Handhabung des Strahlrohres
  • Handhabung des Verteilers
  • Anschlagen von 3 verschiedenen Knoten

Folgende Jugendfeuerwehrmitglieder bestanden die Prüfung und erhielten von den Gemeindejugendfeuerwehrwarten und dem Zugführer eine Urkunde über für die bestandene Prüfung:

Aus Soller: Janina Bigesse, Lina Irlen, Cenk Zangali und Merlyn Weyer

Die Jugendflamme der Stufe 1, zweiter Abschnitt ist schon etwas anspruchsvoller, und kann erst erreicht werden, wenn die Jugendfeuerwehrmitglieder 1 Jahr zuvor erfolgreich die Stufe 1 erster Abschnitt absolviert haben.

Die Themenschwerpunkte setzten sich wir folgt zusammen:

  • Absichern eines Fahrzeuges / eine Unfallstelle im Straßenverkehr
  • Arten der Wasserversorgung / Aufsuchen eines Unterflurhydranten
  • Setzen und Inbetriebnahme eines Standrohres
  • Kuppel von B-Druckschläuchen
  • Bereit stellen von Sanitätsgerät aus dem Fahrzeug / Transport von Verletzten und die Praktische Anwendung von Erste Hilfe, wie zum Beispiel einen Druckverband und die stabile Seitenlage.
  • Wahlbereich aus sportlichem, kulturellem, musischem, kreativem, sozialem oder ökologischem Bereich diesmal mussten die Jugendlichen einen Steckbrief über eine Kirche innerhalb der Gemeinde Vettweiß erstellen.

Folgende Jugendfeuerwehrmitglieder bestanden die Prüfung der Stufe 1b, und erhielten ebenfalls von den Gemeindejugendfeuerwehrwarten sowie dem Zugführer das ersehnte Abzeichen:

Aus Jakobwüllesheim: Fabian Plass aus Froitzheim: Sebastian Hohnen, Dominik Moritz, Daniel Stork

Karl Wilhelm Merckelbach aus Vettweiß: Jacqueline Herzog-Bohlem, Marcel Demolski, Raphaela Faß, Johannes Rotkopf  aus Disternich: Tina Olschewski und Leon Strack, Niklas Schüler, Tobias Nowack aus Gladbach.

Wir gratulieren allen Jugendfeuerwehrmitgliedern, die das Leistungsabzeichen bestanden haben. Ein Dank geht auch an alle Helfer und an die Löschgruppe Vettweiß, die uns für diese Veranstaltung ihre Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt haben. Bilder finden Sie unter: http://jugendfeuerwehr.vettweiss.de

Eure Jugendwarte

Text und Foto:Björn Bigesse

Abnahme Stufe 1a und Stufe 1b in Vettweiß am 25.11.2010